Konservativismus

Seltsam, wenn sich jemand als “konservativ” bezeichnet, christliche Werte jedoch als “Privatsache” abtut. Im westlichen Kulturkreis gab und gibt es das eine allerdings nicht ohne das andere.
“Konservative” Werte stehen auf Basis des traditionellen christlichen Glaubens, sonst wären sie nicht konservativ.
Etwas anderes zu behaupten oder vertreten, ist schlichtweg falsch beziehungsweise mündet in einen moralischen Relativismus, bei dem jede/r für sich selbst entscheidet, was gut, richtig, normal, natürlich und moralisch akzeptabel ist – der Tod jeder Gesellschaft.
Das wiederum ist das Gegenteil von “Konservativismus”. Letzteres beruht auf der Philosophie von Plato, nach der es bestimmte Werte in einer Gesellschaft gibt, die nicht verändert werden dürfen (etwa die traditionelle heterosexuelle, monogame und lebenslange Ehe auf Basis des christlichen Glaubens). Keine Generation hat das Recht, an diesen zu bewahrenden Werten zu rütteln.