Reichtum umverteilen?

Eben erhielt ich einen Aufruf zur Teilnahme an einer Protestaktion „gegen Armut“ mit dem Titel „Reichtum umverteilen – jetzt“.
 
Es ist unglaublich, dass Möchtegern-Politiker immer noch versuchen, mit derart billigen sozialistischen Parolen Stimmung zu machen.
 
Den Armen ist nicht geholfen, wenn man den „Reichen“ Geld wegnimmt („umverteilt“ – komisch nur, dass immer nur das Geld ANDERER umverteilt wird!) und ihnen gibt. Das ist Diebstahl.
 
Armut hat eine Ursache – und einfach nur zu sagen, Arme sind arm, weil Reiche reich sind, das ist dumm, verantwortungslos und einfach falsch. Wer armen Menschen helfen will, geht an die Strukturen, untersucht, was zur Armut beigetragen hat und ändert dann die verursachenden Faktoren.
 
 
Auch ich habe wenig Geld. Allerdings habe ich kein Problem damit, dass andere Menschen reich sind – sofern sie mit legalen Mitteln zu ihrem Reichtum gelangt sind. Wenn jemand erfolgreich eine Firma aufbaut und damit gut Geld verdient, warum sollte ich ihm das wegnehmen wollen („umverteilen“)? Ich freue mich, dass es derart erfolgreiche Menschen gibt.
 
Keinesfalls aber will ich mehr Geld zur Verfügung haben, weil man es diesem Menschen stiehlt. Der Staat hat sich aus solchen Angelegenheiten rauszuhalten.
 
Vor allem aber sollten Politiker und gemeinnützige Organisationen genügend Verstand und Anstand haben und sich nicht an derart billigen Propaganda-Aktionen beteiligen, durch die arme Menschen nur über die wirklichen Ursachen ihrer Armut getäuscht werden.