Demo für alle!

“Demo für alle” in München!
Heute haben CitizenGo und “Demo für alle” einen Bus organisiert und damit eine Aktion auf dem Münchner Stachus für die Ehe zwischen Mann und Frau und gegen die Öffnung der Ehe für “alle” veranstaltet.
Interessant zunächst, dass es im Münchner Rathaus offenbar einen direkten Draht zwischen der Stelle, die die Aktion genehmigt hat und schwulen Aktivisten gibt.
Während die “Demo für alle” angemeldet war, war das die Protestaktion der Schwulenbewegung nicht. Die stand einige Meter entfernt und wurde von der Polizei daran gehindert, den Bus ganz zu umschließen oder ihm zu nahe zur rücken.
Ein Blick auf die Demonstranten offenbarte das ganze Drama dieser Bewegung: Außer stumpfsinnig in Pfeifen zu trillern, “Haut ab!” zu rufen und andere an der – für sich selbst immer wieder und gern eingeforderten – Wahrnehmung des Grundrechts auf Meinungsfreiheit zu hindern ist da nicht viel.
Manche versuchten das schönzureden, indem sie sich darauf beschränkten, zu behaupten Meinungsfreiheit sei zwar in Ordnung, Hetze aber nicht. Wobei nichts an den Beiträgen der Veranstalter als “Hetze” zu qualifizieren war – was man aber von einigen Statements der Schwulenbewegung allgemein nicht immer und unbedingt behaupten kann. Da landet man schnell in schlimmster Propaganda-Manier im Eck der bigotten Faschisten, Fundamentalisten oder was auch immer.
“Ehe für alle” ist aus pädagogischen, christlichen, juristischen und politischen Gründen abzulehnen.
 
Eine Randbemerkung noch: Auch die “Antifa” war gegenwärtig. Wie überall, wo es linken Zoff gibt. Ja genau, die Art von Antifa, die kürzlich Hamburg zerlegt hat und von etlichen Menschen national und international als terroristische Vereinigung gesehen wird.
 
Sowohl “Homosexuals Anonymous” wie auch “Jason International” unterstützen diese Aktionen von CitizenGo und “Demo für alle” ausdrücklich. Wir danken den Veranstalterinnen und Veranstaltern und werden euch nach Kräften unterstützen!
 
Gottes Segen
 
Robert Gollwitzer
Direktor Homosexuals Anonymous